Schlagwort-Archive: Zähneputzen tut weh

Husch, husch, husch, die Zahnputzbahn…

9084D0E7-C156-4EEA-8223-5888F9BE299D

Kinder und Zähneputzen, das ist so ein Thema für sich. Bei uns ist es jedes Mal ein absoluter Krampf, die kleine Rasselbande davon zu überzeugen, dass sie sich die Zahnbürsten schnappen und los putzen. So richtig spannend wird es dann aber erst beim Kontrollieren – sprich beim Nachputzen (Das machen wir tatsächlich auch noch bei Bru – ich hab‘ mal irgendwo gehört, dass man bis zu 10. Lebensjahr nachkontrollieren soll. Und sicher ist sicher…). Da fliehen sie auch schon mal über die Etagen oder verstecken sich in irgendeiner dunklen kleinen Ecke, nur um dem gemeinen Zahnputzmonster zu entkommen, und dem verhassten Kontrollprocedere zu entfliehen. Dabei wissen alle drei ganz genau, dass der Zahnteufel kommt, wenn man seine Zähne nicht ordentlich putzt und daher gewinnt am Ende dann doch immer das Zahnputzmonster. Ehrlicherweise drücke ich mich gern vor dieser Aufgabe, denn nur weil nach einer schier endlosen Jagd nun endlich eingewilligt wurde, heißt das noch nicht, dass brav der Mund aufgemacht und stillgesessen wird. Nein, da wird gezappelt, gefläzt und sich gewunden, als müsste man unerträgliche Qualen erleiden. Super, super anstrengend für alle Beteiligten. Daher hab‘ ich mir im letzten Jahr etwas überlegt, um das Zähneputzen für alle erträglicher zu machen. Und, so ist unser Zahnputzsong entstanden – Text ist von mir, Melodie vom bekannten Kinderlied „Husch, husch, husch, die Eisenbahn…“. Und so geht’s:

Husch, husch, husch, die Zahnputzbahn, wer will mit durch Name des beputzten Kindes Mund fahrn, alle Zähnchen putzen wir blitzsauber, das ist doch ein Zauber…

Das Ganze wiederhole ich dann so zehn bis zwölf Mal bis alle Zähnchen glänzen. Beim letzten Mal ändere ich den Text leicht ab:

Husch, husch, husch, die Zahnputzbahn, wir alle sind durch Alma’s (Smilla’s, Bruno’s…) Mund gefahrn, alle Zähnchen sind jetzt blitzsauber, das ist doch ein Zauber…

Diese kleine Routine macht es uns allen jeden Morgen und jeden Abend etwas leichter und wenn die Mäuse den letzten Vers hören, strahlen sie immer bis über beide Wangen, denn sie wissen, es ist wieder einmal geschafft… Probiert es gern mal aus und schreibt mir, wie es bei euch geklappt hat…

Werbeanzeigen